Bergtour Aravis: La pointe des Arbennes (2478m)

Bergtour im nördlichsten Teil der Chaîne des Aravis

Karte: IGN – TOP 25 – 3430ET
Startpunkt: von Le Reposoir auf schmaler, saumäßiger Fahrbahn vorbei am Chartreuse du Reposoir bis zur letzten Parkmöglichkeit bei la Lanche.
Die Pointe des Arbennes liegt direkt nördlich der Scharte Col de la Forclaz, einer Übergangsmöglichkeit ins Tal der Arve. Sie ist auf der IGN-Karte nur als Punkt 2478 kotiert und wird oft mit der niedrigeren Pointe d’Areu verwechselt.Man sollte von der Pointe des Arbennes besten Ausblick auf Mont Blanc und Pointe Percée haben – wenn die Gipfel nicht im Nebel verschwinden …


Der Aufstieg führt zunächst auf schmalem Pfad durch den Wald. Sich immer links vom Bach le petit Foron haltend erreicht man die Hütte le Vélard.
Kurz danach verlässt der Pfad den Wald und man hat erstmals Blick auf den Col des Annes und die ersten Gipfel der Chaîne des Aravis. Der Pfad führt nun am Waldrand entlang nach links. Steil, schmal, manchmal lehmig und rutschig geht’s nun durch Wald, Farn und Blattwerk nach oben.
Schließlich erreicht man das Almgelände der Alpage de Mery. An den Almhütten vorbei folgt man dem markierten Weg zum Joch la Gueule à Vent.

Pointe du Château (rechts)

Abzweig zum Col de la Forclaz

Hier biegen wir nach rechts ab, queren die Ostseite der Pointe du Château und der Tête du Chateau.
Wegspuren leiten über einen steilen Schrofenhang empor bis unter den Gipfelhang der Pointe des Arbennes. Eine Wegtafel weist hier nach rechts zur Col de la Forclaz.

Wir folgen aber geradeaus dem steinigen Pfad, der in Serpentinen schließlich zur Pointe des Arbennes mit seinem hölzernen Gipfelkreuz führt.

Der Rückweg erfolgt auf der selben Route.