Radtour Pyrénées Orientales: Céret – Vinça – Col de Palomère

mit dem Rennrad von Céret hinüber ins Conflent und am Fuß des Canigou zurück ins Vallespir

Strecke:

Céret – Col de Llauro – Col Fourtou – Bouleternère – Vinça – Baillestavy – Valmanya – Col de Palomère – Col d’En Xatard – Le Pont de Reynés


Streckenbeschreibung bei gpsies

Wir verlassen Céret über die Pont du Diable Richtung Oms. Wir passieren den Col de Llauro(380m) und erreichen schließlich die Kreuzung am Col Fourtou(655m).

Wir wählen die Straße bergab Richtung Ille-sur-Têt. In Bouleternère im Conflent ist die Abfahrt zu Ende. Links abbiegend haben wir nun ein unangenehmes Wegstück entlang der vielbefahrenen N116 vor uns. Unbeschadet am Stausee bei Vinça angekommen, nehmen wir die erste Abzweigung nach links und fahren durch den Ort geradewegs auf den Canigou zu. Diesem Berg werden wir jetzt langsam aber sicher über die D13 immer näher rücken.

Wir folgen dem Flußlauf der Lentilla vorbei am Ort Baillestavy bis nach Valmanya.
2km weiter in Los Masos endet die Fahrstraße. Näher kommt man auf asphaltierter Straße nirgends an den Canigou ran, für die Besteigung des Canigou also eine möglicher Ausgangspunkt.
Wir sind aber heute per Rad da und überqueren deshalb bereits am Ortsende von Valmanya den Fluß und folgen der Beschilderung nach Amélie-les-Bains hinauf bis zum Col de Palomère(1036m).

Die Abfahrt führt uns zunächst zum Col d’En Xatard(650m). Hier halten wir uns rechts und fahren nun stets mit Blick über die Hügel des Vallespir und auf den spanisch, französischen Grenzkamm ab Richtung Amélie-les-Bains.
Noch vor Erreichen des Orts biegen jedoch auf die D15 ab. Wir landen an der Pont de Reynés, wo uns entlang einer ehemaligen Eisenbahnlinie ein Radweg zurück nach Céret führt.