Radtour Trentino: Hagel, Zimbern und Tornanti

unterwegs mit Team Tacho in Trentino und Veneto

Strecke:
Levico Terme – Monterovere – Passo Vezzena – Val d’Assa – Camporovere – Pedescala – Tonezza del Cimone – Passo di Valbona – Passo Coe – Folgaria – Passo Sommo – Passo della Fricca – Vattaro – Calceranica – Caldonazzo – Levico Terme

siehe auch Streckenbeschreibung bei gpsies

mit dem Rennrad von Levico Therme ins Veneto und über etliche Pässe zurück.

Passo Vezzena

Von Levico Therme die Strada del Menador hoch und weiter bis zum Passo Vezzena(1402m).

Dort beginnt es zu regnen. Abfahrt Richtung Asiago.
Es beginnt zu hageln.

In Roana(1001m) ist vorerst wieder Regenpause. Von schwarzen Wolken umzingelt legen wir eine Mittagspause ein.
Die Gegend ist eine der wenigen, in denen die Sprache der Zimbern noch am Leben ist. Zweisprachige Ortstafeln und ein Laden, der seine Waren mit „Plumen, Obes, Grüuns“ anpreist, weisen darauf hin.

Abfahrt nach Pedescala

In der Folge fahren wir schließich über zahlreiche Kehren hinab nach Pedescala im Val d’Astico.

Pedescala

Auffahrt Tonezza del Cimone

Gleich gegenüber schrauben wir uns
in angenehmer Steigung,
auf einem für den motorisierten Verkehr gesperrten Sträßchen,
mittels 24 Kehren
wieder hinauf

bis nach Tonezza del Cimone.

und noch eine Kehre …

Kaum dort angekommen, gießt es wiedermal in Strömen.

Also warten wir bis zur nächsten Regenpause

Auffahrt zum Passo di Valbona – Bergformation im Val d’Astico

Galerie vorm Passo di Valbona

und fahren schließlich immer weiter bergauf

zum Passo di Valbona(1782m).

am Passo di Valbona

Anfahrt zum Passo Coe

Im nun nicht mehr nachlassenden Regen

es gießt in Strömen

geht es hinüber zum Passo Coe(1610m)

und hinab nach Folgaria.

Von dort erneut kurz bergauf zum Passo Sommo(1341m)

und durch den Tunnel am Passo della Fricca(1098m)
patschnaß und mit klappernden Zähnen
hinab ins Tal.