Radtour Ariège: Aulus-les-Bains – Col de Péguère – Col d’Agnes

Strecke:

Aulus-les-Bains – Ercé – Col du Saraillé – Biert – Col de Péguère – Massat – Col d’Agnes


Streckenbeschreibung bei gpsies

mit dem Rennrad im Couserans: Paradies, Mauer und ein See

Wir rollen hinab nach Ercé und von dort hinauf zum Weiler Cominac. Dieser paradiesisch gelegene Flecken Erde erinnert zweitweise an Hobbit-Land. Je höher man kommt, desto besseren Überblick erhält man zudem über die Bergkette des Couserans mit dem dominanten Mont Valier.

Col de Saraillé

Mit diesem Panorama im Rücken passieren wir schließlich den Col du Saraillé(942m) und fahren ab nach Biert.

Biert

Nördlich des Orts liegt ein bewaldeter Höhenrücken.

Die darüberführende Höhenstraße lässt uns eine Reihe Pässe einsammeln:
Col de la Crouzette(1245m),
Col de Portel(1432m),


bis hin zum Col de Péguère(1375m).

Mur de Peguère

Letzterer ist auch als Mur de Péguère bekannt.
Der Name stammt von seiner bis zu 18% steilen Auffahrt vom Col de Caugnous, wie sie im Jahr 2017 auch bei der Tour-de-France gefahren wurde (am französischen Nationalfeiertag, Sieger Warren Barguil ).

Wir fahren die schmale Straße jetzt aber „mauerabwärts“ zum Col de Caugnous, wo wir auch ein Schild mit den Angaben zur Mur de Péguère finden.

Noch nicht genug der Abfahrtsfreunden, denn weiter gehts hinab bis hinein nach Massat. Wir durchqueren den Ort in südlicher Richtung, wo uns nun die lange Auffahrt vorbei am Lac de Lers zum Col d’Agnes bevorsteht.


Am Col d’Agnes angekommen gehts in rasanter Abfahrt zurück nach Aulus-les-Bains.

Radtour Aude: Quillan – Col de Pailhères

Strecke:

Quillan – Espezel – Rodome – Fontanés-de-Sault – Col de Pailhères – Col de Pradel – Niort-de-Sault – Col de Coudon – Ginoles


siehe auch Streckenbeschreibung bei gpsies

mit dem Rennrad über die Ebene von Sault zum Col de Pailhères im Departement Ariège – zurück über Col de Pradel und Gorges du Rebenty

Die Tour beginnt in Quillan mit einer traumhaften Auffahrt über Ginoles hoch zum Col du Coudon (883m).
Hier ist die Hochebene von Sault erreicht. Wir rollen bis Espezel, fahren kurz hinab in die Gorges de Rebenty(hier werden wir am Rückweg wieder vorbeikommen), um sie auch gleich wieder auf der anderen Seite hinauf Richtung Rodome zu verlassen.

Die Fahrt über die Ebene endet oberhalb der Gorges de l’Aude am Col des Aychides(1007m). Auf schmaler Bergstraße passieren wir jetzt Fontanés-de-Sault, eine der 5 kleinsten Gemeinden Frankreichs(ca. 5-6 Einwohner). Die Straße führt nun durch zwei kurze Felstunnel hinab nach Ussos.

Hier beginnt der 15km lange Anstieg zum Col de Pailhères(2001m), der nach meinem Geschmack erst ab Mijanés so richtig interessant wird.

Am Pass angekommen, fahren wir auf breiter Straße hinab Richtung Ax-les-Thermes im Departement Ariége. Aber Achtung, den Abzweig zum Col de Pradel(1680m) nicht verpassen!
Auf schmaler, einsamer Straße kurbeln wir hoch zum Pass, überqueren dort ein Kuhgitter und schon geht’s zurück ins Departement Aude.
20km Abfahrt liegen nun vor uns!

Auf ebenso einsamer, schmaler Straße wie bei der Auffahrt, rauscht man jetzt durch den Wald hinab nach Niort-de-Sault. Wir befinden uns nun in der Gorges du Rebenty, die wir erst beim Abzweig nach Belvis wieder verlassen.


Jetzt geht’s wieder hoch zum Col de Coudon. Die Abfahrt über Ginoles setzt schließlich noch das Sahnehäubchen auf die lange, abwechslungreiche Ausfahrt.

Cascade d'Ars

Bergtour Aulus-les-Bains: Cascade d’Ars – Étang de Guzet

Bergtour in wildromantischer Landschaft.

Es wundert einen nicht, dass sich die Braunbären hier wohlfühlen. Am Étang du Guzet hatte der Bär Balou vor einigen Jahren sein Lager aufgeschlagen.


Die Rundtour beginnt in Aulus-les-Bains mit einem Aufstieg zur Cascade d’Ars auf 1270m.

Danach geht es weiter aufwärts bis zu einer kleinen Abflachung an der Pasarelle d’Ars.

Hier beginnt in stetigem auf und ab die Querung zum Replat du Guzettou. Dort ist mit 1572m der höchste Punkt der Tour erreicht.

Schließlich folgt der Abstieg über den Étang de Guzet hinab nach Aulus-les-Bains.