Bergtour Chablais: Roc de Tavaneuse

Über den Lac de Tavaneuse zum Roc de Tavaneuse

Aufstieg von Prétairie(1130m) nahe Abondance,
über die Chalets de Tavaneuse, vorbei am Lac de Tavaneuse, zum Col de Tavaneuse


und schließlich zum Gipfel des Roc de Tavaneuse(2156m).
Herrlicher Rundumblick.
Von den Nachbarn Roc d’Enfer und Morzine-Avoriaz mit dem Col de la Joux Verte bis hin zum Big Boss Mont Blanc

Dem Kammverlauf westwärts folgend, geht’s nun hinab in die Scharte(1930m) am Mont Brion.

Abstieg nach Norden zur Alm Les Serranants und von hier auf der Forststraße zurück nach Prétairie.

Bergtour Chablais: Col de Foron – Alpage Chavan

Umrundung der Pointe de Chalune

Col de Foron

Aufstieg von La Chévrerie(1120m) am Lac de Vallon über Les Favières zum Col de Foron(1827m).

Roc d’Enfer von La Chévrerie

Geplant war eigentlich die Besteigung des Roc d’Enfer(2244m), dem dominierenden Berg der Region.
Nachdem aber auf allen Wegtafeln der Name des Roc d’Enfer entfernt worden war, und ich an diesem Tag den Grund dafür nicht in Erfahrung bringen konnte(ich vermutete einen Bergrutsch o.ä.),

Alpage Chavan, Blick zum Col de Vesinaz

zudem die Tagestemperaturen über 30° den Weiterweg über die sonnenbeschienene Südseite eh zu einer schweißtreibenden Quälerei gemacht hätten,
entschloss ich mich hier kurzer Hand nur zu einer kleinen Runde um die Pointe de Chalune(2114m).

Also hinüber zum Col de Vésinaz(1797m),
Abstieg zurück nach Norden zur bewirtschafteten Alpage Chavan(1600m)
und hinab zur La Chévrerie.


Roc d’Enfer vom Col de Foron

Der Pfad vom Col de Foron zum Roc d’Enfer ist im Gipfelbereich ziemlich steil, ausgesetzt und luftig.

Blick zum Col de la Ramaz

Vom, mit dem Auto leicht zu erreichenden, Col de la Ramaz(1548m) auf der Südseite zum Col de Foron sind nicht mal 300 Hm zu überwinden.
Offenbar ist der eine oder andere uninformierte Ausflügler, schlicht der Beschilderung folgend, dann dort in Schwierigkeiten geraten. Um das zu vermeiden, wurde wohl die Ausschilderung zurückgenommen.

Also, lieber Roc d’Enfer, auf ein Neues irgendwann im Herbst!

Biker im Lift

Radtour Chablais: Col de la Joux Verte

Strecke:

Montriond – Lac de Montriond – Les Lindarets – Col de la Joux Verte – Morzine


siehe auch Streckenbeschreibung bei gpsies

Kurze Runde mit dem Rennrad um Morzine

Start in Montriond. Wir rollen am Lac de Montriond vorbei, und schrauben uns über etliche Kehren nach Les Lindarets hoch. Sich dort zwischen Ziegen und Touristen hindurchschlängelnd passieren wir die Lifte und Gastronomie von Portes du Soleil, das im Sommer voll und ganz auf Mountainbiker abgestellt ist.

Die letzten Kilometer durch den Wald zum Pass ist man als Rennradfahrer dann wieder allein unterwegs.

Roc d'Enfer
in der Abfahrt: Blick zum Roc d’Enfer

Vom Col de la Joux Verte geht’s nun auf breiter, gut ausgebauter Straße nach Morzine hinab.
Kurz oberhalb von Morzine, einige Meter nach der letzten Linkskehre, biegen wir scharf nach rechts unten ab und fahren parallel zum Flusslauf der Dranse immer geradeaus durch die Vororte bis nach Montriond.

Radtour Chablais: Sciez – Monastère de Béthléem – Ajon

Strecke:

Sciez – Fessy – Col de Saxel – Monastère de Béthléem – Villard – Ajon – Mégevette – Col de Jambaz – Les Mouilles – Vailly – Lyaud – Allinges


siehe auch Streckenbeschreibung bei gpsies

mit dem Rennrad ins Vallée du Risse mit Besuch zweier beliebter Ausflugsziele

Start an der lebhaften Uferpromenade in Sciez am Lac Léman. Vorbei an den Campingplätzen unterquert man die vielbefahrene Bundesstraße und siehe da – schon ist man allein unterwegs!
Auf herrlichen Straßen rollen wir bei weitgehend moderater Steigung über den Forêt de Planbois, Fessy und Gros Perrier bis zum Col de Saxel(943m).

zum Col de Saxel

zum Col de Saxel

Wir nehmen jetzt die Stichstraße hoch zum Monastère de Béthléem und genießen dort die Aussicht auf die umliegenden Berge.

Monastère de Béthléem

Monastère de Béthléem

Dann sausen wir hinab ins Vallée Verte. In Boëge halten wir uns links, talaufwärts Richtung Habère-Poche. In Villard fahren wir nicht auf die D12 nach Bogève, sondern steuern die mitten durch den Ort sofort berganführende Strasse nach Les Combes an. In zahlreichen Kehren, ohne jeden Verkehr, schrauben wir uns langsam aber sicher den Hang empor. Schließlich erreichen wir das Plateau Plaine Joux. Zurück in der Zivilisation, teilen wir die Strasse jetzt mit zahlreichen Wanderen, die ebenso wie wir der Alm Ajot zustreben.

Für Rennradfahrer ist dort kein Weiterweg möglich, weshalb wir jetzt zurück und hinab ins Vallée du Risse nach Onnion rauschen. Dort halten wir uns links und fahren schon wieder einmal talaufwärts über Mégevette bis zum Col de Jambaz(1027m).

"Ski-Fasching" am Col de Jambaz

„Ski-Fasching“ am Col de Jambaz

Noch weiter bergauf führt uns jetzt die hier links abzweigende Straße nach Les Mouilles(1127m).

Eine kurze Abfahrt bringt uns zurück ins Vallée Verte, das wir talabwärts über Lullin bis Vailly befahren.Hier wählen wir die links hochführende Straße nach Reyvroz, der wir bis Lyaud folgen. Wir durchqueren Lyaud in westlicher Richtung und nehmen den Abzweig nach Allinges.
Den Genfer See immer im Blick geht’s nun hinab zur See-Promenade.

Seeblick

Radtour Chablais: Sciez – Vallée Verte

Sciez – Fessy – Col de Cou – Habère Poche – Col de Terramont – Lullin – Col du Feu – Orcier – Allinges


Streckenbeschreibung bei gpsies

Nachmittagsrunde mit dem Rennrad am Genfer See über drei kleine Pässe

Start an der lebhaften Uferpromenade in Sciez am Lac Léman. Vorbei an den Campingplätzen unterquert man die vielbefahrene Bundesstraße und siehe da – schon ist man allein unterwegs!

Mémorial de la Résistance


Auf herrlichen Straßen rollen wir bei weitgehend moderater Steigung über den Forêt de Planbois, Fessy und Les Ruppes bis zum Col de Cou(1117m).

Habère Poche – Col de Terramont

Abfahrt ins Vallée Verte nach Habère Poche und kurze Auffahrt zum Col de Terramont(1096m).

Jetzt rauschen wir flott das Tal hinab bis Lullin, wo die steile, aber kurze Auffahrt zum Col du Feu(1127m) beginnt.
Den Genfer See immer im Blick geht’s über Orciér und Allinges wieder hinab zur See-Promenade.